Fachkurse.gif

Gesundheit, Migration und Traumata

Im Kurs «Gesundheit, Migration und Traumata» beschäftigen sich die Teilnehmenden mit kulturell unterschiedlichen Gesundheits- und Krankheitskonzepten, setzen sich mit migrationsspezifischen Krankheitsbildern auseinander und erhalten einen vertieften Einblick in die Thematiken Traumatisierung und posttraumatische Belastungsstörung (PTBS).

Kursinhalte

Migration und Gesundheit im Kontext verschiedener Kulturen

Eigenes und fremdes Gesundheitsverständnis, Einfluss der Lebenswelt auf die Gesundheit und Wahrnehmung, Gesundheitsverhalten, Erwartungshaltung Arzt – Patient, transkulturelle Handlungsansätze

Krankheiten und Zusammenarbeit mit Ärzten

Symptome und Behandlung von häufig auftretenden Krankheiten bei Asylsuchenden, Unterstützungsmöglichkeiten in der Betreuung und Unterbringung, erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ärzten

Trauma und PTBS

Umgang mit migrationsspezifischen Themen am Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer: Erfahrungen und Umgang mit traumatisierten Migrantinnen und Migranten und posttraumatischen Belastungsstörungen, Beratungs- und Behandlungskonzepte

Lernziele

Die Teilnehmenden

  • eignen sich Fachwissen über verschiedene Krankheiten an und lernen, wie sie Betroffene kultursensibel unterstützen und die Zusammenarbeit mit Ärzten verbessern können,

  • setzen sich mit dem Gesundheitszustand und Gesundheitsverhalten von Asylsuchenden und Flüchtlingen auseinander,

  • erhalten eine differenzierte Sichtweise zu Flucht, Traumata und psychosomatischen Krankheitsbildern, können Symptome wirksamer erkennen und den Handlungsbedarf einschätzen.

Zielgruppe

Betreuende Personen und Beschäftigte im Asyl-, Migrations- und Integrationsbereich, die für die medizinische Versorgung zuständig sind, Pflegefachpersonal im Migrationsbereich, Mitarbeitende im Bereich Grenzsanitarische Massnahmen (GSM)

Datum/Zeit

AUSGEBUCHT 27./28.11.2018

Der Kurs findet von 09:00 - 17:00 Uhr statt.

Anmeldeschluss: drei Wochen vor Kursbeginn.

Ort

ORS Service AG
Röschibachstrasse 22
8037 Zürich

2. OG, Kursraum

Zur Kartenansicht >>

Kosten

CHF 690.–

Anzahl Teilnehmer

18

ReferentInnen

Dr. med. Verena Gantner (Fachärztin), Ulrike Nigl-Heim (Hochschule für Gesundheit Freiburg), Dr. Naser Morina (Psychologe, Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer)