standard

Afrikawoche: Maghreb – Westafrika – Horn von Afrika

Die Afrikawoche, die vom 24. bis 26. September in den ORS-Räumlichkeiten in der Röschibachstrasse in Zürich stattfand, war mit 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgebucht. Bereits in den Vorjahren erfreute sich der regelmässig angebotene Kurs – noch unter dem Namen Länderwoche – grosser Beliebtheit.

„Ich habe die Kultur besser kennengelernt und kann mit dem Hintergrundwissen in problematischen Situationen besser handeln." Dieses Fazit eines Kursteilnehmers bringt den Nutzen des Kurses für den Arbeitsalltag in der Betreuung von Asylsuchenden und Flüchtlingen auf den Punkt. Denn gegenseitige kulturelle Unkenntnis führt immer wieder zu Missverständnissen. Das Wissen um Geschichte, Politik, Alltag, Familienstrukturen und Wertesysteme eines Landes kann scheinbar Unverständliches verständlicher machen und einen empathischeren Umgang mit Asylsuchenden ermöglichen.

In der „Afrikawoche" begaben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer deshalb auf eine imaginäre Reise durch die Hauptherkunftsländer von Asylsuchenden und Flüchtlingen aus Afrika. Jeder Tag hatte dabei einen anderen Schwerpunkt: den Maghreb (Tunesien), Westafrika (Nigeria) und das Horn von Afrika (Eritrea). Nach einer Einführung in die Geschichte und Kultur der Region und besonders des jeweiligen Landes erfuhren die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer einiges über die aktuelle Lage und die Fluchtgründe, über die jeweilige Diaspora in der Schweiz und über kulturelle Muster.

Als Referenten waren Markus Reisle, Migrationsbeauftragter der DEZA (Direktion für Migration und Zusammenarbeit), Al Imfeld, Afrikakenner, Schriftsteller und Journalist, sowie ein Länderanalyst des Bundesamts für Migration für Ostafrika und die Dublin-Staaten zu Gast. Anschliessend konnten einer Person aus dem behandelten Land Fragen gestellt werden. Diese Möglichkeit war der Höhepunkt für viele Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer. „Sehr interessante und fachliche Top-Referenten und Interview-Partner", lautete das Feedback einer Teilnehmerin. Entsprechend beteiligten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr aktiv und die Stimmung war ausgezeichnet.

Kontakt

ORS Management AG
Röschibachstrasse 22
8037 Zürich
Tel. +41 44 386 67 67
info [SECURE E-MAIL - REWRITE MANUALLY] *at* ors.ch