schmal-15.jpgschmal-10.jpgschmal-13.jpg

Meilensteine

2015

Der Kanton Aargau überträgt der ORS die Aufgaben zur Betreuung von Asylsuchenden in den geschützten Operationsstellen (GOPS).

2014

Seit September ist die ORS Deutschland GmbH für die Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern in München zuständig.

Die ORS übernimmt die ABS Betreuungsservice AG in Pratteln und baut ihre Dienstleistungskompetenz für Gemeinden aus.

2013

 

Die ORS Service AG erhält nach einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag für drei der Empfangs- und Verfahrenszentren (EVZ) des Bundes.

Nach einer weiteren Ausschreibung beauftragt der Bund die ORS Service AG erneut mit der Durchführung der Grenzsanitarischen Massnahmen (GSM) in den Empfangs- und Verfahrenszentren (EVZ).

2012

Seit dem 1. Januar betreut die ORS Service GmbH die Asylwerber in den fünf Betreuungsstellen Österreichs (www.orsservice.at).

Anfang Januar eröffnet die ORS Service AG nach über fünf Jahren wieder eine Unterkunft im Auftrag des Kantons Bern (Notunterkunft Hochfeld in Bern mit 160 Betten).

2011

Der Kanton Basel-Stadt eröffnet die Zivilschutzanlage Brüglingen und betraut die ORS Service AG mit der Betreuung der dort untergebrachten Asylsuchenden.

Eric Jaun geht nach 15-jähriger Tätigkeit für die ORS Service AG in Pension. Stefan Moll-Thissen übernimmt seine Aufgaben als Direktor.

2010

Am Weiterbildungsprogramm der ORS Service AG nehmen erstmals auch externe Interessierte teil. Ausserdem wird das Weiterbildungs-programm eduQua-zertifiziert.

2008

Ab 1. Januar führt die ORS Service AG im Auftrag des Kantons Fribourg das Gesamtmandat für den Asylbereich und betreut mit 45 Vollzeitstellen 1300 Personen.

Die ORS Service AG bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein eigenes Weiterbildungsprogramm an. Es ist inhaltlich auf die unterschiedlichsten Betreuungsaufgaben und abgestimmt.

2007

Der Kanton Solothurn beauftragt die ORS Service AG nach einem Submissionsverfahren mit der Betreuung der Asylsuchenden. Zusätzlich führt die ORS Service AG ein komplettes Bildungs- und Beschäftigungsprogramm.

2006

Der Kanton Fribourg überträgt der ORS Service AG die Aufgaben zur Betreuung von Nothilfebezügern.

Die ORS Service AG führt im Auftrag des Bundes neu die grenzsanitarischen Massnahmen in den Empfangs- und Verfahrenszentren durch.

2005

Die ORS Service AG wird nach den Normen ISO 9001:2000 und BSV-IV 2000 doppelt zertifiziert.

2002

Der Kanton Zürich betraut die ORS Service AG nach einem Submissions-verfahren mit der Führung von Durchgangszentren.

1999

Der Kanton Zürich beauftragt die ORS Service AG mit der Führung eines Durchgangszentrums.

1998

Die ORS Service AG betreut erstmals die individuell untergebrachten Asylsuchenden zweier Gemeinden des Kantons Zürich (Birmensdorf, Urdorf).

Der Kanton Bern überträgt der ORS Service AG die Führung von kantonalen Erstaufnahme- und Durchgangszentren.

1993

Die ORS Service AG übernimmt im Auftrag der Gemeinde Allschwil BL die Führung einer kommunalen Kollektivunterkunft für Asylsuchende. Ab 1997 betreut sie auch die individuell untergebrachten Asylsuchenden der Gemeinde.

1992

Die Unterkunft für Asylsuchende «Gitterli» in Liestal ist Anfang der Neunzigerjahre auf Führung angewiesen. Der Vertreter des Kantons Baselland, Regierungsrat Spitteler, wendet sich mit diesem Problem an die ADIA. Die Anfrage ergibt, dass diese als Temporärunter- nehmen aus verschiedenen Gründen das «Gitterli» nicht unter ihrem Namen führen darf. Hingegen kann ein inaktives Unternehmen der ADIA-Gruppe für diesen Auftrag genutzt werden. Das Unternehmen heisst ORS Service AG.

Das Bundesamt für Flüchtlinge (BFF; heute Bundesamt für Migration [BFM]) überträgt der ORS Service AG die Betreuungsaufgaben für Asylsuchende in den Empfangszentren des Bundes in Basel, Kreuzlingen, Chiasso und Genf.

Kontakt

ORS Service AG
Röschibachstrasse 22
CH - 8037 Zürich
Tel. 044 / 386 67 67
info [SECURE E-MAIL - REWRITE MANUALLY] *at* ors.ch