standard

Spielenachmittag in Fribourg

09. Februar 2016

Im letzten November besuchte die Zentrumsleitung des Durchgangszentrums in Bösingen, Coskun Karadag und Isabell Matthiesen-Ferber, die Klasse 4D des Gymnasiums Gambach. Dort standen sie den Gymnasiasten Rede und Antwort zum Thema „Asylsuchende und Foyer-Alltag“. Die jungen Erwachsenen waren sehr interessiert und planten sogleich einen Spielenachmittag mit den Bewohnern durchzuführen. Und das taten sie.

Am 3. Februar war es soweit. 12 Asylsuchenden wurden zusammen mit der Zentrumsleitung eingeladen einen spannenden Spiel-Nachmittag zu verbringen. Die Klasse mietete dafür extra ein Häuschen, backte Kuchen, kochte Tee und bereitete die Spiele vor.

Nach einer am Anfang etwas schüchternen Begrüssung war das Eis bei Tee und Kuchen aber schnell gebrochen. Beim Lotto konnten dann die Asylsuchenden ihre Zahlenkenntnisse unter Beweis stellen. Danach teilten sie sich alle in drei Gruppen auf und spielten verschiedene Spiele wie zum Beispiel „Uno“, „Mensch ärgere dich nicht“ und weitere. Hierbei wurden fleissig Floskeln auf Dari – Deutsch und Arabisch – Deutsch ausgetauscht.

Geplant war die Animation von 13:30 Uhr bis 15:45 Uhr. Erst um 17 Uhr wurde dann, unter vielen Versprechungen so einen Nachmittag zu wiederholen, die Animation beendet. Nach einem Abschiedsfoto traten dann alle die Heimreise an.

Freiburg.jpg



ORS Service AG News