standard

Kunst in der Notunterkunft

06. Juli 2016

Die ORS-Mitarbeitenden in der Notunterkunft (NUK) Eyfeld (BE) staunten nicht schlecht, als sie entdeckten, dass sich unter den von ihnen betreuten Asylsuchenden ein richtiger Künstler befand. Und so entschieden sie sich, am 24. Juni 2016 eine kleine Ausstellung in der unterirdischen Unterkunft zu veranstalten.

Der 40-jährige Künstler, der aus Eritrea stammt, konnte so seine Zeichnungen für einen Tag präsentieren. Sie sind alle während seines einjährigen Aufenthalts in der Schweiz entstanden.

Eingeladen zu der Ausstellung waren die ganze Nachbarschaft sowie die anliegenden Firmen und Organisationen. Rund 30 Interessierte folgten der Einladung. Die Besucherinnen und Besucher wie auch die in der NUK Eyfeld wohnhaften Asylsuchenden waren beeindruckt. Das zeigen auch die Einträge im Gästebuch: „Beeindruckende Werke voller Ausdruckskraft – danke für die Einladung.“ (Gabrielle)
„Vielen Dank für die spannenden Bilder. Man erkennt deine Freude und Liebe am Malen bei jedem von ihnen. Ich hoffe, du findest durchs Malen deine innere Ruhe.“ (Christian)

Plakatbild.jpg



ORS Service AG News