standard

Gemeinsames Kochen im Durchgangszentrum

20. September 2016

Im Durchgangszentrum Embrach 2 wird jeden Montagmittag gemeinsam gekocht. Teilnehmen können alle Bewohnerinnen und Bewohner der drei Embracher Zentren. Organisiert wird das gemeinsame Kochen von einem ORS-Betreuer, der seine Wurzeln in Sri Lanka hat und den Asylsuchenden die Schweizerische Küche mit srilankesischem Einfluss näher bringt. Alle Kochinteressierten können bei dieser Gelegenheit ihre Erfahrungen und Rezepte miteinander austauschen.

Zusätzlich zu diesem wöchentlichen gemeinsamen Kochen hatten am 15. September drei Frauen aus Syrien die Möglichkeit, im Rahmen eines Projektes ihre Lieblingsrezepte vorstellen. Eine arabisch sprechende Betreuerin unterstütze sie dabei, die richtigen Zutaten, wie zum Beispiel spezielle Gewürze, zu finden. Die drei Frauen – eine Mutter, ihre Tochter, sowie die Schwiegertochter – waren ein eingespieltes Team und jede wusste, was sie zu tun hatte. Das Trio kochte ein Reis- und ein Bulgurgericht mit Gemüse, vielen orientalischen Gewürzen und gerösteten Nüssen.

Mit sehr viel Aufwand bereiteten sie in Handarbeit zudem sogenannte „Kibbeh“ zu. Kibbeh heisst auf Arabisch Kugel und ist im Nahen Osten ein sehr bekanntes und beliebtes Gericht aus Fleisch. Charakteristisch ist die Eiform der Kibbeh. Während des Kochens kamen immer wieder andere Asylsuchende in die Küche und unterstützten die Köchinnen.

Zum Abschluss wurden die Tische schön gedeckt und die drei Frauen präsentierten ihre Gerichte, die sie mit zu Blumen geschnitztem Gemüse dekorierten. Ein paar Kinder, welche gerade aus der Schule kamen, sowie noch andere Asylsuchende, die ihr Mittagessen noch nicht vorbereitet hatten, wurden bei dieser Gelegenheit zum gemeinsamen Essen eingeladen.

 

 



ORS Service AG News