standard

Die Gemeinde Dietikon verlängert Leistungsvereinbarung mit der ORS

06. Januar 2016

Aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit der ORS in den vergangen Jahren, hat der Dietiker Stadtrat den Betreuungsauftrag bis Ende 2017 verlängert.

Asylbereich wird weiterhin ausgelagert

Der Dietiker Stadtrat hat die auslaufende Leistungsvereinbarung mit der privaten Firma ORS Service AG um zwei weitere Jahre verlängert. Dass er bis Ende 2017 weiterhin auf dieses Unternehmen setzt, begründet er mit den «sehr guten Erfahrungen». Die Firma leiste im Asylbereich qualitativ gute Arbeit und verfüge über das nötige Netzwerk, um die optimale Betreuung von vorläufig aufgenommenen Personen zu gewährleisten.

Seit 2009 ist die ORS Service AG in der Stadt Dietikon beauftragt; sie koordiniert deren gesamtes Asylwesen. Sie ist insbesondere für die Betreuung, Begleitung und Integration von Asylsuchenden zuständig. Die ORS-Mitarbeiter begleiten die Asylsuchenden und unterstützen sie nach den Richtlinien der öffentlichen Fürsorge und den für das Asylwesen geltende gesetzlichen Grundlagen finanziell.

Die Firma, die seit Jahren im Asylbereich tätig ist, führt auch das bestehende Beschäftigungsprogramm, bei welchem sich die Asylsuchenden zweimal wöchentlich freiwillig in den Dienst der Stadt Dietikon stellen und sich an der Reinigung der Strassen beteiligen.

Die ORS Service AG betreut die Asylsuchenden von landesweit über 45 Gemeinden, darunter 31 Gemeinden aus dem Kanton Zürich. Zudem leitet sie im Auftrag des Bundes mehrer Empfangs- und Verfahrenszentren. Bei ihrer Tätigkeit fördert die ORS die selbstständige und eigenverantwortliche Lebensführung der Asylsuchenden.

Quelle: Bericht vom 04. Januar 2016, Limmattaler Zeitung



ORS Service AG News