standard

Uetikon lagert Flüchtlingsbetreuung aus

08. Dezember 2015

Der Gemeinde Uetikon am See fehlen bei der steigenden Zahl der Flüchtlinge die Ressourcen. Aus diesem Grund lagert die Gemeinde die Betreuung aus.

Die Gemeinden im Kanton Zürich waren bisher verpflichtet einen Anteil von mindestens 0.5 Prozent der Einwohnerzahl an Asylsuchenden aufzunehmen. Wegen der aktuellen Flüchtlingslage hat der Kanton die Zuweisungsquote per 1. Januar 2016 vorübergehend auf 0.7 Prozent erhöht. Die Gemeinde Uetikon am See müsste demnach bei einer Einwohnerzahl von 5'879 Personen neu 41 Personen aufnehmen und betreuen.

Die Betreuung der Menschen, die Administration und Unterkunft wurden bisher von den zwei Mitarbeiterinnen der Sozialen Dienste geleistet, teilt die Gemeinde heute mit. «Um die zeitintensive Betreuung der asylsuchendenden Personen zu gewährleisten, mussten Überstunden geleistet und andere Aufgaben reduziert ausgeführt oder zurückgestellt werden», heisst es weiter.

Um die Arbeit bewältigen zu können lagert die Gemeinde die Flüchtlingsbetreuung nun aus. Mit der Betreuung der Flüchtlinge wurde die Firma ORS Service AG, Zürich beauftragt. Es wird mit Kosten von knapp CHF 50‘000.00 pro Jahr gerechnet. Die zusätzlichen Flüchtlinge werden vorübergehend in den gemeindeeigenen Liegenschaften Kleindorfstrasse 8 und Felseneggstrasse 3 untergebracht. Die Gemeinde prüft ausserdem die Unterbringung in Wohncontainern.

Quelle: Zürichsee-Zeitung



ORS Service AG News