standard

Asylsuchende lernen Schwimmen

26. Juni 2014

Seit rund 2 Monaten können sowohl jugendliche als auch erwachsene Asylsuchende des Durchgangzentrums Römerweg in Embrach unter fachkundiger Anleitung schwimmen lernen. Der Schwimmunterricht findet jeweils einmal pro Woche nach Geschlechtern getrennt im Hallenbad der psychiatrischen Klinik Hard statt, also auf dem gleichen Gelände, auf dem sich auch das Durchgangszentrum befindet.

Der Unterricht leitet eine ORS-Betreuerin, die auch eine Lebensretter-Ausbildung hat. Die meisten Asylsuchenden können nicht oder nicht besonders gut Schwimmen. Deshalb werden vor allem Grundlagen vermittelt. Dafür ist auch das Schwimmbecken ideal, da es nicht sehr tief ist und die Klienten so überall im Wasser noch stehen können. Während des Schwimmunterrichts kann das Hallenbad exklusiv von den Asylsuchenden genutzt werden.

Das Schwimmen war zunächst als einmalige Aktivität geplant. Es fand jedoch so breiten Anklang, dass es nun fester Bestandteil der wöchentlich angebotenen Beschäftigungsmöglichkeiten für die Asylsuchenden ist. Das Angebot wird von Frauen und Männern gleichermassen mit grosser Begeisterung genutzt.

 



ORS Service AG News