standard

Von Wünnewil nach Düdingen

27. Mai 2013

Ende April 2013 schloss die Asylunterkunft in Wünnewil ihre Tore. Als Ersatz dafür wurde eine weitere temporäre Unterkunft am 1. Mai 2013 in Düdingen eröffnet.

„Grundsätzlich ist ein Umzug nicht das Gleiche wie eine Neueröffnung, eine gute Planung war nötig“, so der Zentrumsleiter. Abgesehen von den Betten wurde das gesamte Mobiliar von Wünnewil nach Düdingen umgezogen.

Rund ein Dutzend Asylsuchende waren während der letzten Phase in Wünnewil und des Umzuges dabei. Sie haben sich gut am neuen Ort eingelebt. Die Unterkunft in Düdingen liegt näher am Dorf, und die Nachbarschaft

hat die neuen Nachbarn gut empfangen. Bereits am ersten Abend kamen Mitglieder der Begleitgruppe mit Kaffee und Kuchen sowie Salz und Brot vorbei.

Damit wurde ein positives Zeichen für ein angenehmes Miteinander gesetzt. Eine Telefon-Hotline für die Bevölkerung ist für alle Fälle eingerichtet, sie wurde bis anhin aber noch nicht in Anspruch genommen.

Die Asylunterkunft Düdingen bietet Platz für 50 Asylsuchende. Zurzeit leben 20 Gesuchsteller in den Räumlichkeiten der Zivilschutzanlage Leimacker. Die Unterkunft bleibt bis Ende 2014 in Betrieb.


P1000240.JPG   P1000238.JPG



ORS Service AG News