standard

Migrationsbericht 2012 veröffentlicht

18. Juli 2013

Die Beschleunigung der Asylverfahren und das Programm zur Bekämpfung der Zwangsheirat sind zwei der Schwerpunkte des heute veröffentlichten Migrationsberichts 2012.

Thema ist auch der Dialog zwischen Staat und Wirtschaft, welcher die Integration der ausländischen Arbeitnehmer zum Ziel hat.

Um die anhaltend hohen Gesuchseingänge zu bewältigen, müssen die Asylverfahren beschleunigt werden. Diesem Ziel wird durch das 48-Stunden-Verfahren, welches für die europäischen visumsbefreiten Staaten eingeführt wurde, Rechnung getragen.

Die Integration der ausländischen Arbeitnehmer soll vorangetrieben werden. Zu diesem Zweck starteten Vertreterinnen und Vertreter von Staat und Wirtschaft im Oktober 2012 den Dialog über die Integration am Arbeitsplatz. Das Pilotprojekt "Deutsch auf der Baustelle" ist eines der Ergebnisse des Dialogs.

Neben Zahlen und Fakten aus dem Ausländer- und Asylbereich finden sich im Migrationsbericht 2012 auch Informationen über die Auswirkungen der Personenfreizügigkeit sowie zu den Migrationspartnerschaften mit den Herkunftsländern. Weitere Themen sind die Ausreiseorganisation swissREPAT, das neue Handbuch Bürgerrecht und die integrierte Grenzverwaltungsstrategie. Der Migrationsbericht 2012 gewährt Einblick in die vielfältigen Tätigkeitsbereiche des Bundesamts für Migration.

Quelle: www.bfm.admin.ch



ORS Service AG News