standard

Gemeinsames Fastenbrechen in Embrach

13. August 2013

Ende Juli kamen Asylsuchende der Zürcher Notunterkunft Embrach I zum Fastenbrechen zusammen. Viele Asylsuchende muslimischen Glaubens wollten auch in ihrer jetzigen Situation den Fastenmonat Ramadan, der dieses Jahr bis zum 7. August dauerte, begehen. Sie essen tagsüber nichts und treffen sich nach Sonnenuntergang, um gemeinsam das Fastenbrechen zu feiern.

Unter freiem Himmel gab es im Innenhof der Unterkunft ein riesiges Buffet mit verschiedenen Spezialitäten aus allen Ecken der muslimischen Welt. Organisiert wurde der gemeinsame Abend von einem Mitarbeiter aus dem Durchgangszentrum Bauma. Die Bewohner der Notunterkunft Embrach I genossen den schönen Sommerabend und das gemeinsame Fest im Freien.

 

 



ORS Service AG News