standard

Ausflug an den Rheinfall

17. Oktober 2013

Eine Gruppe Asylsuchender aus dem Durchgangszentrum Kollbrunn besuchte am 1. Oktober den Rheinfall bei Neuhausen im Kanton Schaffhausen.

Begleitet wurden sie von einer ORS-Betreuerin und dem Deutschlehrer des Durchgangszentrums. Der Ausflug im Rahmen der von der ORS angebotenen Beschäftigung war für die Asylsuchenden eine willkommene Abwechslung vom Alltag.

Morgens um 10 Uhr reiste die Gruppe mit dem Regionalzug bis Schloss Laufen. Auf direktem Weg ging es zunächst herunter an den Rhein. Dort löste der erste Anblick des Rheinfalls grosses Staunen aus – ist dieser doch sowohl der wasserreichste als auch der zweithöchste Wasserfall Europas.

Nach einigen wissenswerten Erläuterungen über den Rheinfall, dessen Geschichte und Nutzung spazierte die Gruppe auf die gegenüberliegende Seite zum Schlössli Wörth. Dabei gab es viele Gelegenheiten, von verschiedenen Aussichtspunkten die schöne und beeindruckende Sicht auf den Rhein und den Rheinfall zu geniessen. Die Asylsuchenden konnten etwas über die Schweizer Natur erfahren und dabei auch noch Deutsch üben. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen und es wurden viele Erinnerungsfotos gemacht.

Beim Schlössli Wörth nahmen alle das Schiff zum Aussichtsfelsen, was für die meisten wegen der Nähe zum Wasserfall auch sehr abenteuerlich war. Die Aussicht vom Felsen selbst war der Höhepunkt des Ausflugs.

Zurück auf der Schaffhauser Seite gab es das mitgebrachte Picknick. Da die Temperaturen jedoch schon etwas herbstlich kühl waren, wurde auf dem Rückweg noch Kaffee oder Tee getrunken. Anschliessend ging es dann im Laufe des Nachmittags gemütlich zurück nach Kollbrunn. Im Zug machte sich Müdigkeit breit – schliesslich gab nach diesem besonderen Tag viele Eindrücke und Informationen zu verarbeiten.

 



ORS Service AG News